Rasdhoo

Ein ruhiges und perfektes Atoll

Rasdhoo, oder auch Rasdu geschrieben, könnte glatt als perfektes Atoll-Beispiel im Lehrbuch stehen. Denn am Beispiel von Rasdhoo erkennt man sehr schön den klassischen Aufbau eines Atolls. In den Luftaufnahmen erkennt man perfekt das Außenriff, das Innenriff, die Lagune und die Durchlässe. Rasdhoo ist eines der kleinsten Atolle der Malediven. Mit einem Durchmesser von circa 9 km und nur fünf kleinen Inseln gehört das Atoll verwaltungstechnisch zum Ari-Atoll. Nur eine der fünf Inseln wird von Einheimischen bewohnt. Diese Insel heißt genauso wie das Atoll: Rasdhoo und liegt nur 500 m vor der Touristeninsel Kuramathi im Süden des Atolls. Die Bewohner dieser Insel leben in erster Linie vom Verkauf von Souvenirs an die Urlauber. Mehrmals in der Woche fährt ein kleines Schiff von Kuramathi dorthin. Hier haben Sie optimale Möglichkeiten, um nette kleine Souvenirs zu erwerben.

Nochmals 500 m östlich von Rasdhoo liegt die dritte Insel des Atolls: Madivaru. Diese ist jedoch sehr klein und unbewohnt. Zwischen diesen drei Inseln befinden sich zwei Kanäle, die für den Wasseraustausch in der Lagune wichtig sind.

Nur 5 km nordöstlich von Kuramathi liegt die fünfte Insel des Rasdhoo-Atolls: Veligandu. Auch diese Insel wird für touristische Zwecke genutzt, ist jedoch mit knapp 600 m Länge deutlich kleiner als Kuramathi. Dazwischen liegt ganz unscheinbar und unbewohnt Madivarufinolhu.

Rasdhoo bietet an seinem Außenriff zahllose perfekte Tauchplätze und selbst in der Lagune befinden sich viele kleine Riffformationen. Die größte Reformation in der Lagune ist bekannt als Bodu Ashley, die mit einer zehnminütigen Bootsfahrt zu erreichen ist. Im Nordosten von Rasdhoo befindet sich der große 1 km breite Nordkanal, der ebenfalls für den Wasseraustausch in der Lagune wichtig ist.

Das Rasdhoo-Atoll liegt circa 60 km vom Flughafen entfernt und kann innerhalb von 90 min mit dem Schnellboot oder innerhalb von 20 min mit dem Wasserflugzeug erreicht werden. Den Transfer mit dem Wasserflugzeug sollten Sie am besten mit dem Reisebüro absprechen, beziehungsweise für die Rückreise bei Ihrem Ansprechpartner auf der Urlaubsinsel rechtzeitig buchen, da die Plätze im Flugzeug äußerst begrenzt sind.




Größere Kartenansicht